Uetliberg

Als gute Touristin habe ich natürlich auch den beliebten Hausberg der Züricher, den sogenannten Uetliberg bestiegen, um oben eine Stange Bier, oder vielleicht auch nur ein “Herrgöttli” zu trinken.
Wenn etwas praktisch ist, heißt das übrigens “gäbig”.

Auch sonst haben die Schweizer einen entspannten Zugang zu Grammatik, weshalb man auch Sätze wie diese liest:
“Gut, gibt’s bei Geld wenig zu reden.” (Bankenwerbung)
“Schön, sind ihr wieder mit dabei.” (Radio-Ansage).